Salon Europa Archiv

Michael Cornelius Zepter erzählt von der faszinierenden Kulturgeschichte des Künstlerkarnevals und liest
aus seinem im Jahr 2012 erschinenen Buch.

Anmeldung unter: info@saloneuropa.de

  • 1975 Geboren in Auckland, Neuseeland
  • 1995-2000 Studium an der Musikhochschule Köln mit einem DAAD Stipendium
  • 2000-2002 Weiteres Studium in Indien und Japan mit einem Young Acheivers Stipendium aus Neuseeland
  • Seit 2002 International tätig als Komponist, Saxophoni

WINFRIED BODE liest LOTHAR-GÜNTHER BUCHHEIM und ALGERNON BLACKWOOD

EIN FABELHAFTER ABEND
Die Gäste des Salon Europa lesen aus der am Abend zusammengetragenen Fabel-Sammlung.
Eine Anthologie entsteht.

Sprachen und Kulturen der Roma aus dem Balkan
Lesung mit den Autoren Marco Aladin Sejdic und
Ruždija Russo Sejdovic und dem Geiger Georg Velikov.

JOVAN NIKOLIĆ Preisträger 2011 Buch für die Stadt LESUNG/ DISKUSSION

Edith Piaf – allein das Nennen dieses Namens lässt Augen leuchten und die Erinnerung an die ungewöhnliche Stimme einer ungewöhnlichen Frau wach werden, die wie kaum eine andere europäische Künstlerin Legende geworden ist.

Das „Time Magazine“ hält es für eines der fünf  besten Theaterstücke der achtziger Jahre: Eine Frau, ein Mann und die Briefe der beiden. Das ist der Stoff, aus dem Albert Ramsdell Gurneys „LOVE LETTERS“ sind.

„Jede Tat ist eine Insel in der Zeit, definiert durch vier Koordinaten. Drei durch den Ort, an dem sie stattfindet und eine durch den Zeitpunkt des Augenblicks. Jeder Moment, der einer Tat vorausgeht, führt zu Veränderungen ihrer Ursache.