70. Salon Europa-Lesung aus dem unveröffentlichten Roman "Fundstücke" von Thomas Geduhn

Datum
Thomas Geduhn

„Jede Tat ist eine Insel in der Zeit, definiert durch vier Koordinaten. Drei durch den Ort, an dem sie stattfindet und eine durch den Zeitpunkt des Augenblicks. Jeder Moment, der einer Tat vorausgeht, führt zu Veränderungen ihrer Ursache. Und jede Sekunde, die danach verstreicht, wird ihre Wirksamkeit erneut beweisen. Letztlich ist jeder mit seiner Zeit allein. Auch dies ist Komplizenschaft!

Ein Mord ist eine Tat, die sich in ein schwarzes Loch verwandelt hat, welches immerzu nimmt und nichts mehr zurückgibt - einigen nicht einmal mehr das sprichwörtliche Licht.

Ich bin nicht sicher, wie ich es sagen kann. Aber da waren Hemmungen in mir, die ich überwinden musste, von denen ich anfänglich glaubte, mich nicht befreien zu können. Zugegeben, es klingt grausam und gefühllos, denn eine Mordstat lässt sich, von Ausnahmen abgesehen, nur unter großen Bedenken in das alltägliche Verstehen und Empfinden integrieren. Verstehen sie? Aber bedenken sie bitte auch, dass es äußere Umstände gab, die ein solches Handeln notwendig machten. Das Handeln?“

 

Thomas Geduhn
Autor, Anthropologe, Coach, Dozent

Email:    Thomas.Geduhn@netcologne.de

Beginn: 19:00 Uhr Buffet-Kreation " VITACELL"  20:00 Uhr Lesung/ Gespräch

Ort:  Salon Europa, Harzgeroder Weg 4, 51061 Köln

Anmeldung: info@saloneuropa.de